BB8 – Installation CEE-Stecker

793,99 

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Artikelnummer: BB8 Kategorie:

Beschreibung

Der Preis versteht sich als Festpreis für die nachfolgend beschriebenen Leistungen.

Dieser Baustein beinhaltet alle Kosten, die mit der Grundinstallation bzw.

Inbetriebnahme eines CEE-Steckers (16A) oder einer betriebsbereiten 3-phasigen

Dumb-Ladesäule, außer:

  • Die Ladesäule
  • Der Pfahl und der Sockel, auf dem der Ladepunkt montiert wird (falls vom Kunden

gewünscht)

Inklusive Tätigkeiten und Materialien:

  • Anfahrtskosten
  • Arbeitsvorbereitung und Arbeitsaufwand
  • Wandbefestigung des CEE-Steckers oder der Ladestation (wird von NM geliefert) an der Stirnseite der Wand oder an einem Pfahl (wird ggf. von NM geliefert)
  • Nichtmetallische Rohre (weiß oder braun), Kabelrinnen und Dübel, falls erforderlich
  • Kabelverlegung durch die Wand
  • 3-phasige Stromverkabelung (16A) von CEE/ CP bis zum Sicherungskasten bis zu

10 Meter (gemäß Gesetz und Industriestandard)

Bohren durch zwei Wände mit einer Wandstärke von max. 600 mm (vgl. Pos. 3.15

Material und Installation für die elektrische Absicherung der CEE/ Ladestation: 3- phasiger RCBO Typ A oder 3-phasiger RCD Typ A + MCB Informieren des Netzbetreibers über den Betrieb eines CP oder Einholen einer Genehmigung durch den Netzbetreiber

Im Falle eines CPs:

Inbetriebnahme, Test der Ladestation und Übergabe an den Kunden:

  • Nach der Installation prüft der Lieferant, ob alle Einstellungen (Dip-Schalter-Konfiguration, Update über USB) vorgenommen wurden.
  • Der Lieferant validiert den ordnungsgemäßen Betrieb des CP, indem er eine Testladung durchführt (mit Testadapter Ladestation gemäß IEC 61851-1)
  • Das Ergebnis wird in das mit dem Online-Planungstool verknüpfte Übergabedokument eingetragen, das bei erfolgreicher und zufriedenstellender Durchführung auch vom Kunden zu unterschreiben ist. Die Unterschrift des Kunden zeigt an, dass die Installation abgeschlossen ist und der CP an den Kunden übergeben wird.

Im Falle von CEE:

Inbetriebnahme, Prüfung der CEE und Übergabe an den Kunden:

  • Der Lieferant prüft die ordnungsgemäße Funktion der CEE mit den üblichen VDE Installationsmessungen.
  • Das Ergebnis wird in dem mit dem Online-Planungstool verknüpften Übergabedokument festgehalten, das bei erfolgreicher und zufriedenstellender Fertigstellung auch vom Kunden zu unterschreiben ist. Die Unterschrift des Kunden zeigt an, dass die Installation abgeschlossen ist und der CEE-Stecker an den Kunden übergeben wird

Material:

  • CEE Steckdose
  • CDA440D
  • NCN316
  • Erdkabel NYY-J 5×2,5mm²
  • Kunststoffstangenrohr UV 20mm (bis 9m)
  • Kunststoff-Klemmschelle clipfix UV und 20mm
  • Kunststoffsteckmuffe UV 20mm
  • Köster KB Flex und Köster KB Fix Zementmörtel Wasserdicht

Voraussetzung:

  • Freier Zugang zum Montageort ist gegeben.
  • genehmigter Antrag beim VNB liegt am Installationstag den Techniker vor (wenn erforderlich)
  • sämtliche Zuleitungen sind nach den geltenden VDE-Vorschriften abgesichert
  • sämtliche Zuleitungen sind ausreichend dimensioniert (Leitungslängen, Querschnitt, usw.)

Nicht enthaltene Leistungen:

  • weiterführende Konfiguration des Gerätes
  • Arbeiten über 3m Höhe
  • Versand einer Ladeeinrichtung

Hinweis:

Die Inbetriebnahme der Ladeeinrichtung wird nach den anerkannten Regeln der Technik (VDE und Herstellerangaben) durchgeführt.

Die Deutsche Telekom installiert die Ladeeinrichtung nach der Vorgabe des Auftraggebers.

Bei der Installation an Denkmalgeschützen Gebäuden sind im Vorfeld vom Auftraggeber allen notwendigen Genehmigungen und Freigaben einzuholen. Für entstehende Eingriffe im Rahmen der beauftragten Montage an denkmalgeschützten Gebäuden übernimmt die Deutsche Telekom keine Haftung.

Weiterführende Konfigurationsleistungen werden zusätzlich nach Aufwand in Rechnung gestellt.

Treten bei der Prüfung Mängel auf bzw. entsprechen die Absicherungen oder Ausführungen der Leitungen in der Unterverteilung nicht den anerkannten Regeln der Technik, wird die Ladeeinrichtung nicht in Betrieb genommen.

Der Versand von nicht abgestimmten Materialien im Vertrag, kann zu einem höheren Versandaufwand für den Kunden führen.

Installationsumfang

  • Anmeldung beim Verteilnetzbetreiber (VNB)
  • Anfahrt
  • Montage und Inbetriebnahme der Ladeeinrichtung inkl. Erstprüfung nach VDE 0100- 600
  • Grundkonfiguration (Einstellen der Ladeleistung)
  • Funktionstest
  • Dokumentation der erbrachten Leistungen
  • Entsorgung des Verpackungsmaterials
  • Kurzeinweisung des Kunden